Steak-Salat mit Blauschimmelkäsedressing

Liebe Leser und Leserinnen,
 
 

heute habe ich mal ein neues Rezept ausprobiert und muss sagen „es war köstlich“. Zunächst etwas skeptisch wie die Mischung aus Blauschimmelkäse, Essig und Fleisch so wird, war ich etwas zögerlich – habe mich aber dann (zum Glück) doch dazu entschieden das Gericht zu kochen. Leider mit kohlenhydrathaltiger Beilage – eigentlich wollte ich ja die 24-Stunden-Diät testen. Naja.

Das Gericht ist super easy und kann sicherlich von jedem nachgekocht werden. Damit meine Steaks perfekt werden, verwende ich allerdings einen Steaktimer von der Billa-frisch gekocht-App. Aber es geht ja auch ohne, wie uns zahlreiche Steakbücher, Köche und das Internet lehren.
 
Eure Einkaufsliste muss also folgendes beinhalten (für 1 Portion):
1 Steak (ich hatte leider ein riesiges Steak – siehe oben das Bild – und es hätte für 2 gereicht)
 
Salat nach Belieben (ich habe mich für eine Salatmischung von REWE Bio entschieden – nicht die in den Tüten, sondern eine frische)
 
50g Blauschimmelkäse
Rotweinessig
Olivenöl
Salz
Pfeffer
 
Nun müsst ihr an den Herd und folgendes tun:
 
1. Das Fleisch sollte ca. 30 Minuten Zimmertemperatur annehmen bevor ihr es verwenden könnt.
 
2. Den Rotweinessig mit dem Olivenöl, dem zerkrümelten Blauschimmelkäse, Salz und evtl. Pfeffer vermengen. Das dauert eine ganze Weile wie ich fand, denn der Blauschimmelkäse war bei mir ziemlich schmierig und ließ sich nur schwer krümeln. Und auch beim Rühren musste ich die großen Stücke immer wieder zerdrücken, damit ein ordentliches Dressing entstand. Ein paar Stückchen dürfen aber drin bleiben, damit ihr sie auch gut schmecken könnt.
 
 
 
 
 
 
3. Jetzt dürft ihr in einer Pfanne (bei mir war es meine Steakpfanne) das Fleisch genüsslich anbraten. Wie gesagt ich habe diesmal das erste Mal den Steaktimer der Billa-frisch gekocht-App verwendet und es hat ganz gut geklappt. Aber man sollte auch auf sein Bauchgefühl vertrauen oder die Variante mit Pfanne+Ofen in Kombination verwenden. So wurde es ein medium gebratenes Supersteak! Erst danach habe ich es mit Salz gewürzt.
 
 
 
 
 
 
 
 
4. Nun müsst ihr nur noch den Salat waschen und mit dem Dressing vermengen. Aber nicht alles verwenden, damit ihr am Ende noch etwas über das Fleisch geben könnt. Dann einfach den Salat auf ein Teller oder in eine Schüssel, das Steak aufschneiden und darauf legen und dann etwas Dressing darüber.
 
Und Vorsicht, der Salat fällt leider sofort zusammen, wenn das Fleisch saftet und noch heiß ist. Daran muss ich noch arbeiten, denn am Ende hatte ich unten ganz viel leckeren Fleischsud mit Dressing und der Salat war durchweicht. 
 
Dazu habe ich mir Laugenbaguettes von Meggle mit Kräuterbutter gegönnt:
 
Mahlzeit,
eure Marada
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s