Die Muschelsaison 2015 hat begonnen!

Liebe Leser und Leserinnen,

die Muschelsaison 2015 hat begonnen. Warum erst jetzt? Nun ja, ihr kennt sicherlich die Weisheit, dass man Muscheln nur in Monaten mit „r“ im Namen essen kann/sollte. Ich hatte am Wochenende Gäste aus Baden-Württemberg, die natürlich unbedingt frische Muscheln essen wollte. Dazu waren wir selbstverständlich am Markt meines Vertrauens in Lübeck: Markt am Brink.

Der Fischstand dort ist einfach toll und man bekommt dazu noch viel Wissenswertes erzählt und auch Rezepte kann man dort vom Profi erhalten. Wir brauchten also Muscheln für 3 Personen, wobei ich pro Person 1kg Muscheln angesetzt hatte. Der nette Fischhändler erklärte uns dann aber, dass man aus 1kg Muscheln lediglich 200-250g Muschelfleisch bekommen würde und für eine Hauptmahlzeit bei Fischern eher 2-2,5kg pro Person angesetzt würden. Natürlich war uns das zu viel, die Gäste wollten ja noch mehr probieren. Also nahmen wir am Ende 4kg Muscheln für 3 Personen mit, was – wie sich am Ende herausstellte – reichlich war für ein Abendessen zum Schlemmen. Während der nette Fischhändler die Muscheln abwog und in Tüten füllte, besprachen wir das Essen des restlichen Wochenende und kaum war er fertig, fragte er schon nach, ob er da wirklich etwas von Goldbrassen – auch Doraden genannt – gehört hatte. Wir kauften also auch noch 4 Goldbrassen, weil es einfach einer der leckersten Fische ist, den es auf dieser Welt gibt. Ich liebe Goldbrassen einfach…

… aber hier im Beitrag soll es heute nur um die „Cozze al vino bianco“ gehen. Das Rezept habe ich aus einem meiner Lieblingskochbücher: GU Italian Basics.

Quelle: Amazon.de

Hier könnt ihr das Buch bestellen:

http://www.amazon.de/Italian-Basics-Cornelia-Schinharl/dp/3774220050/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1442588674&sr=8-1&keywords=Italian+Basics

Ich habe selten so einfache, aber leckere Rezepte in einem Rezeptbuch zusammen gesehen. Mir schmeckt beinahe jedes Rezept aus diesem Buch und sie können einfach zubereitet werden. Da wären u.a. Muscheln in Weißweinsoße, Pizzateige, scharfe Öhrchen (entschuldige, Eva…), Risotto-Gerichte, Spagehtti-Variationen, Tipps & Tricks. Einfach ein tolles Buch, das ich jedem empfehlen mag.

Und das braucht ihr für euren Warenkorb:
für 3 kleine Mahlzeiten

3kg Muscheln
1 Karotte
1 Zwiebel
4 Knoblauchzehen
2 Stangen Sellerie
1 Bund Basilikum und/oder Petersilie
1-2 Zweige Thymian
2 EL Olivenöl
2 geschälte Tomaten (evtl. aus der Dose)
3/4 l trockener Weißwein
1 Lorbeerblatt
Salz & Pfeffer

So bereitet ihr die Muscheln zu:

1. Muscheln unter kaltem Wasser abbrausen. Wenn die Schalen schmutzig sind, muss man sie auch mit einer Bürste bearbeiten. Bei uns hat das der Fischhändler erledigt 🙂 Muscheln, die sich beim Waschen nicht schließen bzw. offen bleiben, muss man danach entfernen.

2. Karotte, Zwiebel, Knoblauch und Sellerie schälen und danach fein schneiden. Die Kräuter können in diesem Schnitt auch gleich fein gehackt werden.

3. Öl in einem sehr großen Topf (oder mehreren) erhitzen und das Gemüse darin anbraten. Kräuter dazu und Tomaten im Topf zerschneiden. Wein hinzuschütten und Lorbeerblatt rein. Gut salzen und pfeffern, aufkochen lassen und den Sud abschmecken.

4. Sobald die Flüssigkeit kocht, können die Muscheln dazugegeben werden. Deckel unbedingt drauf und Hitze reduzieren. Die Muscheln garen dann im Dampf. Ab und zu muss man den Topf noch rütteln, damit sich die Muscheln etwas verteilen, aber der Deckel darf nicht angehoben werden.

5. Nach 8-10 Minuten könnt ihr das erste Mal den Deckel heben und reinsehen. Sollten noch nicht alle Muscheln geöffnet sein, gebt ihnen nochmal 5 Minuten. Sollten dann noch immer nicht alle geöffnet sein, müsst ihr die, die geschlossen bleiben, leider in den Müll werfen.

6. Den Sud abgießen, wenn der Topf nicht groß genug ist, um an das leckere Säftchen zu kommen. Wir haben ihn in einen Messbecher fließen lassen. Da könnt ihr ihn auch gut nachwürzen.

7. Die Muscheln im Topf servieren, dazu Brot, Zitrone, Knoblauchbutter/Knoblauchsoße nach belieben. Den Sud extra dazu. Fertig.


Dazu hab ich im Sommer bei Sky eine Weinschorle (Spritzer) gefunden, der „Strandgut“ heißt. Den musste ich einfach haben und er hat sehr leicht und lecker geschmeckt. Gerade passend zu den Muscheln. Wir haben ihn in der Version „rosé“ getrunken, die „Weißwein“-Version kam am nächsten Abend dran.

Mahlzeit,
eure Marada


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s