Pappardelle mit Hähnchenragout

Liebe Leser und Leserinnen,

Hühnchenragout 3heute stelle ich euch ein Rezept vor, das für mich einiges an Urlaubsfeeling beinhaltet. Es ist etwas aufwendiger, braucht ca. 1,5 Stunden Zeit – davon 50-60 Minuten auf dem Herd. Es ist also nicht unbedingt ein Gericht für Arbeitstage, an denen es normalerweise schnell gehen sollte. Am liebsten stelle ich mir vor, dass ich das Gericht an einem Herbstabend in Italien esse: Ein großer Holztisch, viele Freunde, eine Schüssel des Ragouts in der Mitte des Tisches und ein Berg voller Nudeln daneben. Dann wird den ganzen Abend getratscht und gelacht. Einfach herrlich! Natürlich das tolle Ambiente des italienischen Landhauses mit Pool, Olivenhainen und dem Meer nicht zu vergessen. Hach…

So, aber jetzt zum Rezept – ihr sabbert ja schon!

Das müsst ihr für 4 Personen einkaufen:

????
Zutaten
  • 1 mittelgroße Karotte
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Hähnchenkeulen (à ca. 250g)
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • 2 TL Fenchelsamen
  • 60g Pistazienkerne
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 200ml trockener Rotwein
  • 1 Dose (425ml) stückige Tomaten
  • 1 TL Gemüseebrühe (instant)
  • 400g breite Bandnudeln (z.B. Pappardelle)

So bereitet ihr das Gericht zu:

  1. Karotte schälen, Staudensellerie putzen, Gemüse waschen und sehr kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und ebenfalls fein würfeln.
  2. Haut von den Hähnchenkeulen ablösen, Fleisch waschen und trocken tupfen. Öl in einen Topf geben, Keulen darin von allen Seiten goldbraun anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, dann herausnehmen. Gemüse, Zwiebel und Knoblauch ins heiße Bratfett geben und bei mittlerer Hitze dünsten.
  3. In der Zwischenzeit könnt ihr die Fenchelsamen im Mörser zerstoßen. Pistazien hinzugeben und ebenfalls mörsern.

    Fenchel-Pistazien-Mischung im Mörser
  4. Rosmarin waschen, abzupfen und gemeinsam mit der Fenchel-Pistazien-Mischung zum Gemüse geben, gut unterrühren. Hähnchenkeulen wieder zugeben, mit Wein ablöschen und aufkochen. Tomaten und 400ml Wasser zugießen, Brühe einrühren und aufkochen. Jetzt müsst ihr das Ganze 50-60 Minuten schmoren lassen.
  5. Nach der Stunde können die Keulen herausgenommen werden und etwas abkühlen. Die Nudeln werden nur in kochendem Salzwasser gegart.
  6. Nun können die ausgekühlten Keulen mit zwei Gabel vom Knochen gelöst werden und das Fleisch kann in feine Stücke gezupft werden.
  7. Das Fleisch zurück in die Soße geben und erwärmen.
  8. Als letzten Schritt dürft ihr das Ragout noch einmal mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken, die Nudeln abgießen und mit dem Ragout mischen. Anrichten.
Fertig!

Dazu schmeckt auch geriebener Pecorino oder Parmesan hervorragend. Ich habe als Deko und kleinen Frische-Kick noch die Blätter des Staudenselleries klein geschnitten und darüber gestreut. Ein herrliches Gericht!

Gefunden auf lecker.de

Lasst es euch schmecken, Mahlzeit,

eure Sara

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s