[Blogevent] Sweet Sweet Halloween: Frankenstein-Cookies

Liebe Leser und Leserinnen,

Blogevent Sweet Sweet Halloween
Blogevent Sweet Sweet Halloween

heute gibt’s wieder ein Rezept für ein aktuelles Blogevent von Rock&Owl für euch. Dafür bin ich ganz schön spät dran (eigentlich, aber es gab eine Verlängerung bis 31.10.2015), ich weiß, aber vorher ging einfach nicht, da ich die Muse nicht hatte und außerdem extra zu einem Bio-Markt gefahren bin, um einen Bio-Matcha-Tee zu holen. Zudem wollte ich diese Kekse verschicken, sodass sie auf den Punkt genau fertig werden musste. Ich hoffe, die liebe Tanja von Rock-Owl verzeiht mir die späte Einreichung meines Beitrags.

Aber hier ist er ja nun und ich hoffe er gefällt euch allen so gut wie mir. Ich war ja noch nie der Deko-Künstler und zu Halloween geht es ja vor allem um die Dekoration der Kunstwerke. Ein wenig Bauchschmerzen hatte ich daher schon, vor allem als ich ein paar der anderen Beiträge begutachtet hatte. Oh je! Guglhupf-Kürbisse, toxische Muffins oder Hexen-CupCakes… wow, einfach nur wow! Das würde ich so ja nie hinbekommen! Aber die einzige Voraussetzung für die Teilnahme war bis zum 25.10.2015 ein gruseliges Backwerk zu zaubern und da das Thema „Sweet Sweet Halloween“ war, sollte es natürlich süß sein. Na gut, also los geht’s mit meinem Rezept für

Frankenstein-Cookies

Frankenstein-Cookies 9

Ich betätige mich heute als Dr. Frankenstein und zaubere meine eigene Monsterarmee. Cool, oder? Aber zuerst musste Dr. Frankenstein natürlich einkaufen gehen, sonst kann man sich ja keine Monster backen!

Das hat Dr. Frankenstein in seinen Einkaufswagen gepackt:Frankenstein-Cookies 2

  • 190g Mehl
  • 10g Matcha-Teepulver
  • 120g weiche Butter
  • 80g Puderzucker
  • 1 Eigelb
  • etwas Vollmilch-Kuvertüre
  • etwas weiße Kuvertüre
  • einige Süßigkeiten für die Nase z.B. bunte Crispies

So hat Dr. Frankenstein seine Monster gebacken:

Das Mehl und den Matcha vermischen. In einer zweiten Schüssel die Butter cremig schlagen und den Puderzucker unterrühren. Anschließend das Eigelb zugeben uFrankenstein-Cookies 4nd weiterrühren. Die Mehlmischung dazugeben und alles zu einem Teig kneten. Aus dem Teig einen Würfel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Wenn er im Kühlschrank geruht hat, dann könnt ihr den Teig in 8 mm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Im auf 150°C vorgeheizten Backofen 20 min. auf Ober-/Unterhitze backen.

Nach dem Auskühlen die Plätzchen in etwas geschmolzene Vollmilchkuvertüre tauchen – also nur den oberen Rand, weil es sollen ja Frankenstein-Cookies 6die Haare werden, daher seht euch die Größe eurer Plätzchen an und entscheidet dann über die Haarpracht eures Monsters. Mithilfe eines Zahnstochers aus der noch feuchten Kuvertüre Haarsträhnen formen. Das Gesicht aus Vollmilch- und weißer Kuvertüre aufmalen, eine Nase aus Smarties o. ä. mit etwas Schokolade festkleben.

Sodale, jetzt habt ihr euch eine Monster-Armee erschaffen, die ihr – wenn nötig (ich sag nur Zombie-Apokalypse) – auch wieder schnell vernichten könnt! Und damit ihr nicht denkt, Dr. Frankenstein wäre alleine auf diese Idee gekommen. Hier findet ihr das Originalrezept.

Noch ein paar Impressionen von meiner Monsterarmee findet ihr unten:

Viel Spaß beim Backen und Vernichten (jemand muss ja die Welt retten, also sei ein Held!) eurer Monster,

Sara

Advertisements

6 Kommentare zu „[Blogevent] Sweet Sweet Halloween: Frankenstein-Cookies

    1. Dankeschön 🙂 Es war das erste Mal, das ich mit Matcha gebacken habe und es war sehr lecker. Leider hat der Matcha-Geschmack einigen anderen nicht geschmeckt, aber ich glaube das ist Gewöhnungssache. Ich mag z.B. auch grünen Tee, da war Matcha von Anfang an nicht so störend 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s