Tomaten-Ricotta-Risotto mit Orangen-Hähnchen

Liebe Foodies,

heute darf ich euch mit einem sehr reichhaltigen, aber auch besonders leckeren Rezept erfreuen:

Tomaten-Ricotta Risotto

mit Orangen-Hähnchen

Ich möchte es ja eigentlich nicht zugeben, aber es war mein aller-aller-aller erstes Risotto überhaupt. Ich hatte davor auch noch nie eines gegessen! Nicht lachen! Ich hatte wirklich Angst vor der Zubereitung, man kennt ja so einige Schauergeschichten über Risotto-Unfälle. Hattet ihr schon einmal einen davon? Erzählt mir doch in den Kommentaren davon, damit ich zu Halloween etwas Gruseliges lesen kann.

Aber es hat erstaunlich gut geklappt und da ich Ricotta seit einer Italien-Dienstreise unheimlich liebe, war es einfach alle Mühe – die gar nicht so groß war, wie gedacht – wert! Ricotta habe ich in Italien lieben gelernt, ja. Und ja, es war eine Dienstreise vom Reisebüro – nein, ich arbeite nicht mehr im Reisebüro und kann euch keine billigen Reisen zu Delikatessen verschaffen. Wir waren damals auf einer Büffelfarm und durften nicht nur die Farm besichtigen, sondern danach auch ein herrliches Mittagessen auf der Farm genießen. Natürlich mit Büffelmozzarella, Büffel-Ricotta, Büffel-Käse, selbst gebackenem Brot und leckerem Salat. Ach, es war einfach herrlich! Und der Ricotta erst, er war zartschmelzend und lief den Gaumen hinab wie … ein Göttertrunk. Unvergleichlich! Das Beste war allerdings die Behandlung der Büffel. Sie hatten sogar Schubberbürsten und Massagerollen in ihrem riesigen Auslauf. Sicherlich ein Traum für jeden Büffel.

Also jetzt wisst ihr warum ich Ricotta so mag, also können wir jetzt zum Wesentlichen dieses Beitrags – nämlich dem Rezept.Tomaten-Ricotta-Risotta mit Orangen-Hühnchen

Euer Einkaufswagen muss für 4 Personen beinhalten:

  • 4 Bio-Hähnchenkeulen (à ca. 240 g) – ich habe Hähnchenbrust verwendet
  • 1 rote Chilischote
  • 1 1⁄2 EL Fenchelsamen
  • 100 ml Orangensaft
  • 2–3 EL flüssiger Honig
  • 7 EL Olivenöl
  • 4 EL Tomatenketchup
  • 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen
  • 50 g getrocknete Softtomaten
  • 250 g Kirschtomaten
  • 250 g Arborio-Risottoreis
  • 1 Dose (425 ml) Tomaten
  • 3 TL Gemüsebrühe (instant)
  • 4 Stiele Basilikum
  • 30 g Parmesan (Stück)
  • 100 g Ricotta
  • Pfeffer, Salz, Zucker

So bereitet ihr das Ganze zu:

  1. Am Vortag: Hähnchenkeulen im Gelenk teilen, waschen, trocken tupfen. Für die Marinade Chili putzen, längs aufschneiden, entkernen, waschen und fein hacken. Fenchelsamen grob zerstoßen. Orangensaft, Honig, Chili, Fenchel, Pfeffer und 5 EL Öl verrühren. Keulen mit der Marinade übergießen. Zugedeckt über Nacht kalt stellen. Ich hab diesen Arbeitsschritt natürlich vergessen und habe die Hähnchenteile erst 2-3 Stunden vor dem Zubereiten eingelegt. Dadurch wurde die Marinade sicherlich nicht so intensiv, aber es dennoch gut.
  2. Am nächsten Tag: Ofen auf 180° C vorheizen. Keulen aus der Marinade nehmen, auf ein Blech legen. Hälfte Marinade mit Ketchup verrühren, mit Salz würzen. Keulen damit einstreichen. Im hei­ßen Ofen ca. 45 Minuten braten.
  3. Für das Risotto Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Softtomaten würfeln. Kirsch­to­maten waschen und halbieren. 2 EL Öl im Topf erhitzen und darin die Zwiebel und den Knoblauch glasig dünsten. Reis zugeben, anrösten. Kirsch- und getrocknete Tomaten kurz mitdünsten.
  4. Dosentomaten samt Saft zugießen. Mit einem Kochlöffel etwas zerkleinern. 800 ml Wasser mit Brühe vermengen und nach und nach zugießen. Reis offen bei schwacher Hitze 15–18 Minuten köcheln. Basilikum waschen, trocken schütteln und die Blätter grob schneiden. Parmesan und Ricotta unter das Risotto rühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Mahlzeit,

eure Sara

Ps.: Sorry für die wenigen Bilder, irgendwie sind die Bilder dieses Gerichts im Nirvana verschwunden 😦

Mein Beitrag zum Blogevent von Schlemmerkatze

Banner_Schlemmerkatze-RisotteEvent_750x235

Advertisements

4 Kommentare zu „Tomaten-Ricotta-Risotto mit Orangen-Hähnchen

  1. Sieht sehr gut aus. Risotto schmeckt mir nicht. Darum mein Horror: Haba etwas bestellt mit der Beilage „Spitzpaprika mit Risotto gefüllt“. Hab mir gedacht: Na so viel kann da eh nicht reingehen, ein paar Bissen werde ich schon schaffen. Tatsächlich waren die Spitzpaprika dann zur Unkenntlichkeit begraben von einer riiiiesigen Masse klebrigen Risottos. Gruuuselig!

    Gefällt 1 Person

  2. Was schmeckt dir denn an Risottos nicht? War mein erstes, daher hab ich kaum einen Vergleich, aber der Ricotta macht es wirklich super cremig. Probiers einfach mal, aber mach NICHT mehr als da angegeben für 4 Personen 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s