Shortbread-Sticks

Liebe Foodies,

heute habe ich SAUleckere (entschuldigt die Ausdrucksweise) Kekse für euch und sie war mit dem Originalrezept ohne Probleme nachzukochen. Es gab daher auch keine Möglichkeit euch hier wieder mit einem Keksunfall zu belustigen. Diese Kekse sind einfach super: super einfach, super schnell und super lecker! Und das beste ist, dass ihr sie eigentlich das ganze Jahr zubereiten könnt. Sie passen hervorragend zu einer kleinen englischen Teaparty und jetzt – nachdem ich den ersten Stick verputzt habe zu Testzwecken – fühle ich mich tatsächlich als würde ich an einem kleinen weißen Tischchen, mit kleinen weißen Stühlchen, einem großen Schirm und einer weißen Teetasse in der Hand mit der Queen in einem englischen Park sitzen und eben eine Teaparty veranstalten. Gott, diese Kekse lassen einen wirklich träumen und machen Lust auf mehr. Selbst die Fotos sind mir diesmal hervorragend gelungen, wie ich finde, und das obwohl ich beim Food-Styling und Food-Foto eindeutig noch verbesserungswürdig bin.

So hat also meine zweite Keks-November-Woche begonnen. Zum besseren Überblick hier noch einmal alle angestrebten Kekse für November:

  • Marillenzungen
  • Kulleraugen
  • Knopfkekse „Das tapfere Schneiderlein“
  • Shortbread-Sticks
  • Lebkuchen-Rumkugeln
  • Zuckerstangen-Schoko-Cookies
  • Oma’s Vanillekipferl
  • Zuckerbäumchen
  • Böhmische Mandelplätzchen
  • Haselnuss-Dujas
  • Himbeer-Marzipan-Pralinen
  • Schokolade-Walnusskrokant-Trüffel

Ich würde euch ja jetzt erstmal gerne ein paar Fotos von englischen Gärten und der Gartenkunst präsentieren, vielleicht auch ein paar weiße Stühlchen mit… naja ihr wisst schon … in einem Park oder mich beim Tee trinken in demselben… aber leider… war ich noch nie in London oder überhaupt in England. Schottland scheint mir dazu als Bilderserie nicht geeignet, daher gibt es so etwas gerade leider nicht. Könntet ihr so nett sein und euch toll aussehende Reisebilder dazu denken? Vielen Dank für eure blühende Fantasie, das macht diesen Blog noch besser 🙂

Shortbread-Sticks 8

Um eure Fantasie dann aber nicht weiter zu beanspruchen, möchte ich euch jetzt gerne das Rezept für

Shortbread-Sticks

Shortbread-Sticks 3

vorstellen. Ok, Moment… ich muss mir zuerst ein Glas Tee holen.

Aaahhh… lecker und jetzt geht’s weiter mit eurem Einkaufswagen und den darin befindlichen Dingen, wenn ihr diese Kekse nachbacken möchtet:

  • 250g kalte ButterstückeShortbread-Sticks 1
  • 50g + 100g Kokosblütenzucker z.B. von nu3 (Alternative: brauner Zucker)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 380g Mehl
  • 2 TL gemahlener Anis
  • Backpapier

Jetzt geht’s an die Zubereitung:

  1. Ofen vorheizen auf 200°C/Umluft beim E-Herd
  2. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegenShortbread-Sticks 2
  3. Butter in Stückchen, 50g Zucker und Vanillezucker mit Knethaken des Rührgeräts verkneten. Mehl und Anis mischen, dann zu der Butter-Mischung geben und mit den Händen zu einem glatten Teig kneten.
  4. Teig in 6 große Stücke teilen und jeweils zu einer dünnen Rolle (ca. 1,5cm Durchmesser) formen. Diese könnt ihr dann jeweils in 6cm lange Stücke schneiden und in 100g Zucker wälzen.
  5. Sticks auf die Bleche legen und ca. 15 Minuten im heißen Ofen backen. Auskühlen lassen.
Shortbread-Sticks 5

Schon fertig? Ja, schon fertig! Jetzt könnt ihr sie genießen mit einer Tasse leckerem Tee.

Liebe Grüße,

Sara
Advertisements

3 Kommentare zu „Shortbread-Sticks

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s