[Rezension] Zu Gast bei Freunden – 12 Geschichten und Rezepte aus Syrien

Liebe Foodies,

für mich war Essen schon immer ein großer Teil der Kultur eines Landes. Das hat sicherlich auch mit meinen eigenen Erfahrungen, den Kochkünsten meiner Großmütter, meiner Mama, meines Stiefvaters und auch meines Opas und Papas (beide bereiten die besten Schinken-Käse Toasts auf der Welt zu) zu tun. Sobald ich in ein Land reise, sehe ich mir die Gerichte an, schmecke in ihnen die Kultur und das Leben der Menschen. Und… beim Essen unterhält man sich nun einmal mit Freunden, Bekannten oder auch Unbekannten, man lernt neue Menschen kennen und auch andere Kulturen. Ich habe Germanistik in Wien studiert und ein Teil dieser Ausbildung war DAF/DAZ (Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache) – wäre ich jemals in diesem Arbeitssegment gelandet, wäre meine erste Wahl ein Kochkurs für Deutschanfänger gewesen. So lernt man nicht nur die jeweils andere Kultur kennen, sondern auch die Sprache. Zu sehen, dass in diesem Jahr ein hervorragendes Buch in Zusammenarbeit mit dem Verlag Edition Esspapier erschienen ist, der genau solche Erfahrungen verkörpert, lässt mein Herz höher schlagen. „Zu Gast bei Freunden“ erzählt die Geschichten von 12 Syrern, die aus ihrem Land geflohen sind und nun in Österreich auf eine bessere Zukunft hoffen – dabei entstand ein Kochbuch mit syrischen Gerichten.

Zu Gast bei Freunden - 12 Geschichten und Rezepte aus Syrien

Das wundervolle Cover spiegelt den Inhalt wider, der sich aus ein paar Worten vorweg von Autor und Verleger, einer kompakten Einführung in die syrische Küche im Allgemeinen und dann den zwölf Geschichten mit ihren Rezepten zusammensetzt.

Ganz besonders interessant finde ich dabei bereits das erste Kapitel über die syrische Küche. Ich war noch nie in Syrien und bis auf die Türkei auch noch nie im Nahen Osten, aber wenn ich mir die Leidenschaft zum Essen in diesem Buch durchlese, möchte ich diese Länder kennenlernen. Man hat das Gefühl, dass Jwan Joo Daod als Autor – der als Sprachrohr für die anderen 11 Beteiligten fungiert und selbst als Koch in Syrien gearbeitet hat – einem gegenübersitzt und erzählt. Es ist eine wunderbare Art den Menschen die syrische Küche, die Schicksale und Kultur näher zu bringen. Im Mittelpunkt stehen die Speisen, die bereits auf der ganzen Welt bekannt sind. Jwan Joo Daod erzählt vom typischen syrischen Haushalt, in dem das Essen zuhause statt in Fastfoodketten zubereitet und genossen wird. Und wenn es denn einmal schnell gehen muss mit dem Essen in Syrien, dann wird auf den arabischen Fast-Food-Stand vertraut; aber auch Essgewohnheiten am Morgen, Mittag und Abend kommen zur Sprache. Mit diesem Buch hat man das volle Paket (Ess-)Kultur und noch dazu leckere Rezepte und Familiengeschichten.

Manche dieser Geschichten bringen einen zum Lächeln, aber sie machen einen auch traurig. Was dagegen hilft? Gleich das Rezept auf der nächsten Seite. Die Rezepte reichen von Potata harra über Hummus bis hin zu gegrillten Hühnerspießen – natürlich landestypisch gewürzt. Vieles bekannt, aber manches (zumindest mir) auch nicht. Sie spiegeln die Liebe jedes einzelnen Kochs und auch seine Hoffnungen, die Kultur weitertragen zu dürfen wider.

Geeignet ist dieses Lese-Koch-Buch meines Erachtens für Jedermann – von Anfänger bis Kochprofi ist für alle etwas dabei und was herauskommt ist immer lecker. Die Rezepte sind einfach zuzubereiten und landestypisch. Bis auf wenige Rezepte sind alle vegetarisch und bis auf eines kann der Rest m.E. auch landestypisch vegetarisch abgewandelt werden. Selbst bei den Männern, die für das Kochbuch ihren Kochlöffel geschwungen haben, ist von Anfänger bis Profi alles dabei. Eine sehr sympathische Zusammenstellung von Träumen, Geschichten und Ängsten.

Ein sehr aufregendes, spannendes, rührendes und leckeres Kochbuch erwartet euch mit „Zu Gast bei Freunden“. Von mir gibt es hier eine unbedingte Kaufempfehlung!

Und hier die „Hard Facts“ zum Buch:

  • Bestellbar hier
  • Verlag: Edition Esspapier
  • Erscheinungsdatum 16.11.2015
  • Kosten: eine Spende von mindestens € 12,00 oder mehr (zzgl. Versandkosten)
  • Ausstattung: Broschur mit Klebebindung
    Format: 22 x 22 cm
    Umfang: 68 Seiten
  • Der Spendenerlös kommt dem Sozialfond für Flüchtlingshilfe Bad Fischau-Brunn zu Gute.

Ich hoffe ihr habt ebenso Gefallen an diesem Buch gefunden wie ich, denn der Spendenerlös kommt dem Sozialfond für Flüchtlingshilfe Bad Fischau-Brunn zugute. Ich wünsche allen eine friedvolle und sichere Zukunft, ob im alten oder neuen Zuhause.

Liebe Grüße,

Sara


Dieser Beitrag war mit freundlicher Unterstützung der Edition Esspapier & Verleger Jürgen Ehrmann möglich! Vielen Dank.

Diese Rezension entspricht meinem persönlichen, unabhängigen Eindruck und wurde nicht beeinflusst.

Advertisements

Ein Kommentar zu „[Rezension] Zu Gast bei Freunden – 12 Geschichten und Rezepte aus Syrien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s