[Rezension] Tastemakers

Liebe Foodies,

ihr sucht noch ein Geschenk für Weihnachten oder wisst nicht was ihr euch vom Christkind wünschen sollt?  Für euch selbst oder für jemanden, der einen Blog betreibt oder sich einfach nur für Essen interessiert? Dann habe ich hier ein Schmankerl aus dem Residenz Verlag für euch:

Tastemakers

Tastemakers 1.JPG

entführt euch in die Geschichten von Foodtrends wie Cupcakes, Smoothies und Fondue. Habt ihr euch jemals gefragt woher Cupcakes kamen? Wie der Run auf die kleinen Küchlein anfing oder gar wo? Das Sachbuch von David Sax erklärt euch einige Mythen der Food- und Foodieindustrie. Auf 354 Seiten entführt er einen auf ganz wunderbare Weise in die Welt des Essens und der Foodtrends und nimmt einen mit seiner spannenden Schreibweise auf eine ebenso spannende Reise durch die Welt der Foodtrends mit.

Neben dem ausführlichen Register und einer Auswahlbibliographie zu den Themen „der kulturelle Trend“, „Landwirtschaft“, „Küchenchefs“, „Gesundheit“, „Verkäufe“ etc. bietet das Buch auf 336 Seiten einen Überblick über Foodtrends.

Der Klappentext verrät das folgende über das Buch:

Es hat den Anschein, dass wir heute immer noch Gerichte und Lebensmittel entdecken. Doch das ist nicht nur eine Erscheinung unserer Zeit. David Sax begibt sich auf die Spuren der kulinarischen Trendsetter und deckt auf, wie unser Geschmack >>erfunden<< wird. Er analysiert aktuelle sowie vergangene Phänomene und zeigt, warum wir essen, was wir essen. Ein unterhaltsamer, oftmals überraschender Blick auf unsere Teller.

Der Hauptteil selbst ist in 3 Teile unterteilt:

  1. Teil I – Vier verschiedene Trendarten
  2. Teil II – Wie Trends ausbrechen
  3. Teil III – Warum Essenstrends bedeutsam sind

Besonders spannend ist das erste Kapitel, das einen Blick auf Cupcakes, China Black, Ceviche und Chia-Samen wirft. Mir war vor allem nicht klar woher Cupcakes wirklich kommen bzw. warum sie plötzlich so bekannt sind. Aber wer denkt schon, dass die Bekanntheit von einer 5-Sekunden-Szene aus Sex and the City herrührt? Ich habe nicht einmal die Serie gesehen… geschweige denn angenommen, dass dieser Trend nur deswegen existiert! Es ist schon ein wenig traurig, dass Cupcakes eigentlich ein Abfallprodukt waren ehe Carrie & Co. es durch Zufall so gehypt hatten. Ich konnte Cupcakes ehrlich gesagt nie viel abgewinnen, aber vor allem, weil ich diese Frischkäse-, Topfen-, oder was auch immer-Haub nicht mag. Mir schmeckt diese Art von Topping einfach nicht, aber wenigstens stehe ich dazu. Cupcakes sind nicht unbedingt meine Welt und durch die Geschichte der Cupcakes, die David Sax in seinem Buch erzählt, hat sich nichts geändert… außer, dass ich eventuell doch einmal einen Red-Velvet-Cupcake von Magnolia probieren werde, sollte ich zufällig daran vorbeilaufen. Wirklich nur zufällig! Ich schwör’s! Ehrlich!

Ok, weiter im Text: „Teil II – Wie Trends ausbrechen“ finde ich sehr wirtschaftlich, da ich jedoch durch meine Schule (HLW = höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe) einen wirtschaftlichen Hintergrund habe und allgemein das Thema Wirtschaft (ich hatte in meiner Uni-Zeit als Nebenfach u.a. auch Wirtschaftsgeschichte) wahnsinnig interessant finde, war das einer meiner Lieblingsteile im Buch.

„Teil III – Warum Essenstrends bedeutsam sind“ behandelt m.E. stark eine volkswirtschaftliche Seite des Essens. Auch interessant, aber nicht mein Lieblingsthema in diesem Buch.

Ich denke aber, dass jeder, der sich mit Essen beschäftigt und über Essen schreibt, sich dem bewusst sein sollte, was David Sax in seinem Buch beschreibt. Wir erfinden selbstverständlich alle das (Essens-)Rad nicht neu und vieles ist einfach eine wirtschaftliche Maschinerie. Besonders als Blogger_In ist man ja Teil dieser „Maschine“ und sollte sich dessen auch immer bewusst sein. Gerade daher finde ich das Buch besonders geeignet für Blogger und Bloggerinnen, die etwas über Foodtrends erfahren wollen. Aber auch Foodies und Interessierten kann ich David Sax‘ „Tastemakers“ wirklich ans Herz legen. Es ist ein tolles, umfangreiches Buch zum Thema Foodtrends, dem ich wirklich gerne das Merkmal

lesenswert

verpasse.

Tastemakers 2.JPG

Hard-Facts zum Buch „Tastemakers„:

  • Autor: Sax, David (Aus dem kanadischen Englisch von Pauline Kurbasik)
  • Verlag: Residenz Verlag, Salzburg
  • 356 Seiten
  • Format 140×220 Hardcover
  • EUR 21,90 (D) / sFr 27,80
  • ISBN: 9783701733606
    ISBN ebook: 9783701745135

Erwerben könnt ihr das Buch u.a. beim Residenz-Verlag als eBook oder Hardcover oder ihr klickt hier, um direkt zum Buch zu kommen.

Na, habt ihr Spaß daran etwas über alte und neue Foodtrends zu erfahren? Braucht ihr noch schnell ein Geschenk für einen Foodie? Dann kann ich euch dieses Buch uneingeschränkt empfehlen!

Liebe Grüße,

Sara

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars an den Residenz Verlag. Meine Bewertung spiegelt meine persönliche Meinung wider und wurde nicht beeinflusst. Vielen Dank für die Kenntnisnahme.

Advertisements

2 Kommentare zu „[Rezension] Tastemakers

  1. Ein spannendes Buch mit einem noch spannenderen Thema. Die Sache mit den Cupcakes wusste ich zwar, aber dass es nur eine 5-Sekunden-Szene war, war mir nicht klar – die Serie ist auch an mir vorbei gegangen. 😉
    LG, Becky

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s