[Rezension] Men’s Health Cooking

Liebe Foodies,

heute mal was besonders „männliches“ für euch, denn auch die Zeitschrift Men’s Health bringt Kochbücher für Männer heraus und „Cooking“ wurde erst dieses Jahr (2015) ins Deutsche übersetzt und will mit den 150 besten Rezepten der Men’s Health Küche punkten. Wir wollten es gerne mal versuchen und es euch vorstellen:

Men’s Health

Cooking

Die 150 besten Rezepte

aus der Men’s Health Küche

Men's Health Cover.jpg

Adina Steinman & Paul Kita sind beide Redakteure_Innen bei Men’s Health und was passt besser als für die Männer dieser Welt ein umwerfendes Kochbuch mit umfangreichen Informationen zu schaffen? Selbst für männliche Koch-Anfänger, die noch kein Spiegelei in eine Pfanne geworfen haben oder aber Grillexperten ist dieses Buch perfekt. Es bietet leichte Warenkunde, verständliche Rezepte und Variationen für beinahe jedes Rezept. Was mich noch viel mehr erstaunt ist jedoch, dass das Buch sogar Rezepte für Selbsteingelegtes z.B. saure Gurken mit verschiedenen Geschmäckern anbietet. Das hatte ich bisher noch in keinem anderen Kochbuch gesehen. So ganz zwischendrin gibt es also Tipps zur Lagerung, zum Haushalten mit Lebensmitteln und dem Anlegen eines Vorrats – ich rede hier nicht vom Winterspeck!

Es gibt auf den 288 Seiten sowohl ein Rezeptregister als auch ein Zutatenregister, sodass man sich leicht die Rezepte nach Zutat raussuchen kann. Und auch der Aufbau begeistert nicht nur Männern, denn wenn ich „umfangreich“ sage, dann meine ich UMFANGREICH. Die Kapitel fangen bei „Was ist kochen?“ überhaupt an, denn

„tolle Gerichte fallen nicht einfach vom Himmel. Man braucht dafür Inspiration, Planung, hervorragende Zutaten, die richtigen Küchenutensilien und handwerkliches Geschick.“ (Adina Steiman, Paul Kita (2015): Men’s Health Cooking S. 1)

Im ersten Kapitel geht es also auf umfangreichen 20 Seiten um das Koch-Know-how, das einen etwas fortgeschrittenen Koch zunächst vielleicht abschreckt. Man kann das Kapitel aber auch gut und gerne überblättern, wenn man schon weiter ist. Lustig finde den Schreibstil und die Aufmachung, denn auf Seite 13 gibt es sogar ein „Wähle deine Waffe“-Quiz, das mit großem Spaß beim Kauf des Messers behilflich ist. Am Ende stehen die Carbonstahlklinge, das aus einem Stück geformte Messer mit hohlem Griff und das Allround-Messer zur Auswahl! Eine wirklich gelungene Abwechslung!

Men's Health Cooking 5.JPG

Am Ende dieser kleinen Einleitung stellt das Buch den eigenen Aufbau vor, denn alle Gerichte sind für Männer, die bewusst essen möchten, mit verschiedenen Symbolen in die Kategorien „Muskelaufbau“, „Schnell gekocht“, „Gut fürs Herz“, „Gut für die Figur“ eingeteilt. Sehr hilfreich, wenn man sich eine dieser Kategorien als Neujahrsvorsatz vorgenommen hat oder vielleicht auch noch den richtigen Vorsatz sucht!

Dann geht es aber gleich rasant weiter mit ganzen 150 Rezepten im Hauptteil , viel zusätzlicher Warenkunde und interessanten Einblicken in verschiedene Varianten der angebotenen Rezepte. Auf den nächsten 251 Seiten teilt sich das Buch in die folgenden Kapitel auf:

  • Frühstück (S. 21-47)
  • Lunch – Wurststulle war gestern! (S. 47-65)
  • Muskel-Snacks (S. 65-91)
  • Schnelle Feierabend-Mahlzeiten (S. 91-125)
  • Kochen für Gäste (S. 125-177)
  • Draußen Kochen (S. 177-215)
  • Candlelight-Dinner (S.215-237)
  • Partygerichte (S. 237-255)
  • Drinks (S. 255-279)

Ich sagte ja – UMFANGREICH!! Vor allem das Kapitel zu den Drinks ist sehr gut und einladend gestaltet. Für jeden Drink wurde ein Glas aufgemalt und anhand dessen die einzelnen Zutaten in der richtigen Reihenfolge aufgelistet. Sehr sympathisch! Und das kann frau auch gebrauchen.

Men's Health Cooking 4.JPG

 Toll finde ich auch die Vorschläge zu Kombinationsmöglichkeiten, die einem vielleicht nicht auf den ersten Blick einfallen und auch die klaren Fotos. Hier ist nicht so viel mit dem Drumherum, aber das Produkt oder auch die Zubereitung steht im Vordergrund. Leider gibt es nicht zu jedem Rezept ein Bild, aber das ist ok. So sieht z.B. meine nachgekochte Salsa Rojas für die Carnita-Burritos aus:

Salsa Rojas 3.JPG

Gestern habe ich also die gerade erwähnten Carnitas (Burritos mit geschmortem Schweinefleisch) ausprobiert. Sehr lecker! Und unter jedem Rezept werden die Nährwerte, Kalorien, Portionsgrößen und die Symbole (i.d.F. „Muskelaufbau“ und „Gut für die Figur“) angeben. Sehr hilfreich, wenn man/frau sich gerade im Sport auf etwas konzentriert.

Sehr cool finde ich auch das Kapitel zum Grillen, aber leider haben wir keinen Platz zum Grillen (weder Balkon, noch Garten und am Strand sind die Mietgrills immer für mehr als 2 Personen gedacht). Man hat hier sogar ein Rezept für eine eigene Spareribs-Würzmischung drin oder auch eine hausgemachte BBQ-Soße!

Men's Health Cooking 2

Außerdem steht nach den kalorienreichen Weihnachten noch „General Tsos Brokkolihähnchen“ auf dem Speiseplan. Das Foto wird mit eigenem Blogeintrag folgen, da ich es unter der Woche verstauen musste. Das Rezept funktioniert für mich nämlich wunderbar ohne jegliche Kohlenhydrate bzw. lediglich 17g pro Portion, das ist ok.

Ich könnte noch weiter so schwärmen und zwar von jedem Kapitel! Daher fällt mein FAZIT diesmal auch ganz einfach aus: Für mich ist das Men’s Health Cooking ein umwerfendes Buch für Mann und Frau, Anfänger und Fortgeschrittene. Alle Daumen hoch!

Men's Health Cooking 1.JPG

Zuletzt noch die Hardfacts zum Buch:

  • Autor: Alina Steiman & Paul Kita
  • Erscheinungstermin: 25. Mai 2015
  • Verlag: Falken
  • Preis: € 24.99 (D) / € 25,70 (A)
  • ISBN: 978-3-8068-3602-8
  • Beziehbar über den Verlag Falken oder über jeden Buchhändler

 

Liebe Grüße,

Sara

***Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars & die Kenntnisnahme, dass meine Meinung dadurch auf keinerlei Weise beeinflusst wurde. ***

Advertisements

Ein Kommentar zu „[Rezension] Men’s Health Cooking

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s